SPD OV - Bundestagswahlkampf Besuch des Bundestagskandidaten Alexander Bauer bei lemonfish in Plüderhausen

Veröffentlicht am 19.09.2013 in Ortsverein
2001 von den Industriedesignerinnen Bettina Burchard und Alexander Dittrich gegründet und seit 2003 in Plüderhausen ansässig, stellt lemonfish vor allem Taschen her. Wie „made in Germany“ bei einem solchen Produkt funktioniert und dass dabei außerdem Nachhaltigkeit und soziales Engagement möglich sind, haben die beiden Geschäftsführerinnen Alexandra Bauer und einigen Mitgliedern des Ortsverein in der vergangenen Woche erläutert.
„Made in Germany" funktioniert bei einem Artikel der sonst überwiegend billig in Fernost hergestellt wird nur dann, wenn dieser die Emotionen der Käufer/innen anspricht. Die Taschen von lemonfish tun dies, weil sie ansprechend gestaltete „Unikate oder Kleinstserien sind, die das Gefühl vermitteln: dies ist genau das was ich brauche/haben will“. Gefertigt werden die Taschen in deutschen Justizvollzugsanstalten. Als Grundmaterial dienen ausgemusterte Bestände der Bundeswehr z.B. Seesäcke die nahezu vollständig verwertet werden. Außerdem werden alte Bestände von Borten aus Bandwebereien verarbeitet.
In der Musternäherei in Plüderhausen werden Frauen beschäftigt, die zuvor in der Näherei der JVA in Schwäbisch Gmünd für lemonfish gearbeitet haben. Sie bekommen so eine Perspektive für das Leben „draußen“ und werden auf vielfältige Weise von den Inhaberinnen unterstützt. Nach Wünschen an die Politik gefragt, wurde vor allem eine bessere Unterstützung durch das Arbeitsamt zur Resozialisierung thematisiert. Im Normalfall werden die Frauen aus der JVA nur mit ihren Habseligkeiten entlassen und müssen dann alleine zurechtkommen. Abbau von Bürokratie war auch ein Thema, manches geht einfach zu langsam.
Aus: Mitteilungsblatt der Gemeinde Plüderhausen, Nr. 38 vom 19. September 2013
Foto: Elfriede Walendy
 
 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden

Suchen

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online